Die Bandgeschichte

2010

Das Jahr ist zwar noch jung, aber eins steht jetzt schon fest: dies ist unser Jubiläumsjahr!
No Life Lost wird 20 Jahre!
 


2009


Das Team

No Life Lost spielen gefühlte 3000000000000000 Konzerte. In einer gewagten Aktion wird 'Tingel Tangel Robs' aus dem Knast befreit und als neuer Drummer verpflichtet. Zur Entspannung wird im Herbst eine Woche im arktischen Band-Boot-Camp verbracht, um neue Songideen für den nächsten MEGA-SELLER zu sammeln.
 


2008


Von Santa Fu bis Saint Tropez

Es dauert aber noch ein dreiviertel Jahr bis 'Von Santa Fu bis Saint Tropez' endlich erscheint. Und im Dezember auf legendären Noisy-Cooking-Record-Release-Partys abgefeiert wird. Veröffentlicht wird das Album bei Flat Daddy Records (CD) und Rat Race Records (Vinyl).
 


2007

Die Aufnahmen für "Von Santa Fu Bis Saint Tropez" ziehen sich monatelang hin und werden im Dezember endlich abgeschlossen.
 

2006


Spielverderber

Rat Race Records bringt die Anti-WM Hymne "Spielverderber" wiederrum als 7" auf den Markt.

Ein finnischer Trompeter wird heimlich im Kofferraum nach Hamburg geschmuggelt.






 


2005


Grantplatz

Auf Rat Race Records erscheint im Frühjahr die Songs "Grantplatz" und "Mann kann auch ohne Alkohol keinen Spass haben" auf einer Split-Single mit der befreundeten schottischen Band "New*town*Grunts". Später im Jahr folgt noch die Single "Fähre nach Finkenwerder" die sogar in Japan zahlreich Abnehmer findet.





 

2004

Mitglieder der Band werden in der Nacht vor dem EM-Finale mit der gesamten griechischen Nationalmannschaft in einer Karaoke-Bar in Lissabon gesichtet. Die Mannschaft gewinnt am darauffolgenden Tag sensationell das Endspiel gegen Portugal!
 

2003

Die Band feiert die erfolgreiche Ablehnung ihres Beitrags für den Grand-Prix D' Eurovision de la Chanson.
 

2002


Dominique Braun (Ex-Gitarrist), Dicky Barrett, Tim Arndt

Dicky Barret von den Mighty Mighty Bosstones gibt sich als Fan der Band zu erkennen. Die Band lehnt jedoch sein Angebot nach dem Ausstieg bei den Bosstones als Balljunge bei no life lost anzufangen ab.
Quentin Tarrantino möchte den Sänger der Band für seinen Film "Kill bill" unter Vertrag nehmen. Nach einer zweitägigen gemeinsamen Zechtour durch das Nachtleben Pekings besinnt sich der Sänger dann aber eines Besseren und erinnert sich an das eigentliche Ziel der Band. Umgehend wird mit dem Songwriting zu "Von Santa Fu bis Saint Tropez" begonnen.
 

2001

Im Dezember erscheint "Melodien gegen den Abstieg". 15 Songs für Verlierer, 15 mal aus dem Leben gegriffen, 15 mal Skapunkkreuzüberrockmitschlagertextenüberdenfußballunddasleben.
 

2000

Nach einem halben Jahr Pause findet die Band in neuer Besetzung wieder zusammen und beschließt, sofort ein neues Album aufzunehmen. Zurück zu den Anfängen soll das neue Album mehr Punk-Ska und Fußball bieten als alle Alben davor.
Anfang Juni beginnen die Arbeiten zu "Melodien gegen den Abstieg" im Alien-Network-Studio in Hamburg. Kurz vorher steigt der Bassist aus. Bequem wie sie nun mal sind, wird der Produzent (ohne ihn zu fragen) als neuer Basser gewonnen.
 

1999


Ihre grössten Momente

Endlich! "Ihre größten Momente" erscheint. Aber anstatt sich im zweifelhaften Erfolg zu suhlen, suchen die Mitglieder von no life lost neue Herausforderungen und gehen erstmals getrennte Wege. Viele Fans befürchten schon das Ende dieser einzigartigen Band.





 

1998

Weitere Aufnahmen im ECCO-Park Studio in Hamburg, von Mai bis August `98, folgen.
 

1997

Im September beginnen die Aufnahmen für "Ihre größten Momente" in einem Studio in Darmstadt.
 

1996


überbeast

Von nun an geht alles so schnell, dass sich so recht niemand daran erinnern kann. Veröffentlichung der Doppel LP/CD "überbeast", wiederum auf mahlzeit!-recorz. Etliche Auskopplungen finden sich auf diversen Samplern wieder. no life lost ? mittlerweile auch noch mit einem Posaunenmann - veröffentlichen die Maxi-CD "Lethargy". Ab jetzt: Auftritte mit hunderten von Bands, bekannte und weniger bekannte auf deren Nennung (bis auf wenige Ausnahmen) wir ab jetzt verzichten.

 

1995

Die Band bereitet durch die neu gewonnene Mitgliedschaft beim FC St. Pauli schon mal die Übernahme des Vereins vor. Auftritte u.a. mit Dritte Wahl, Wizo, ninos con bombas usw.
 

1994

Das Jahr der Entscheidungen! no life lost - mittlerweile bestehend aus fünf Leuten - bemerken während einer Probe, dass sie ihre Instrumente spielen können! Viel schlimmer noch: Zwei Bandmitglieder behaupten sogar, dass sie Noten lesen können!
Die erste schwere Krise ist da:
Die Band verwirrt ihre Fans und sich selbst, indem sie noch einen Saxofonisten in die Band aufnimmt. Stil jetzt: Ska - Punk - Kreuzüber! Auftritte u.a. mit Daily Terror, B-Bang Cider (mit dem heutigen Hosen-Schlagzeuger Vom), UK Subs; Vibrators usw. Die Aufnahmen zu "überbeast" beginnen.
 

1993

Nachdem sie jeden Winkel Deutschlands beehrt haben, folgen ?93 eine zweiwöchige Tour durch Tschechien und einige Abstecher nach Dänemark..
 

1992


EP "no life lost"

Der erste Schritt ist getan! Aber um Kohle für ihren Lieblingsverein ranzuschaffen, benötigt die Band eine Platte! Aber weil etliche Plattenfirmen die Talente von no life lost verkennen, gründet die Band ein eigenes Label um einen Tonträger zu veröffentlichen: mahlzeit!-recorz. Die 92 veröffentlichte EP "no life lost"verkauft sich gleich 800 mal (heute ist das Teil vergriffen und ein begehrtes Sammlerobjekt!). Auftritte mit zahlreichen Hamburger Bands folgen.



 

1991

Die Band verbringt 12 Monate in tiefen, feuchten Kellergewölben im Hamburger Westen, um an dem neuen Sound von no life lost zu arbeiten. Erste Auftritte in diversen schrottigen Jugendzentren und Clubs folgen.
 

1990

2842

Supertimmy

Nach einer weiteren Auswärtsniederlage des FC St. Pauli und dem daraus resultierenden Frust-Trinken auf der zehnstündigen Heimfahrt im Bus, beschließen drei verwöhnte Vorstadtkids, dass sie so schnell wie möglich Geld machen müssen um ihren Verein zu unterstützen und ihn dann in den europäischen Spitzenfußball zu entlassen. Doch woher die Asche? Die drei pickligen Tenniewhopper gründen die Punkband no life lost.




 
Muttis BookingFlat Daddy RecordsRat Race Records